Ob für Workshops, Coachings, Kindergeburtstage, Sportcamps oder die Ferienbetreuung, für all diese Anlässe hält Chris Bacher von der „Modern Sports And Lifestyle“- Initiative ONEMOVE spezielle Bewegungsaktivitäten für die Teilnehmer bereit. Mitte letzter Woche zeigte er unseren Schülern, was rund um den Sport alles möglich ist.

Dabei geht es auch um Parkour & Freerunning, jetzt auch in Freilassing, der Sportart, die ursprünglich aus Frankreich stammt und bei uns immer mehr junge Leute motiviert sich zu bewegen und ihre körperliche Fitness zu verbessern. Während es beim Parkour um effizientes Fortbewegen geht, dreht sich beim Freerunning alles um akrobatische Elemente, Kreativität und den spielerischen Umgang mit der urbanen Umgebung! Die Kunst der geschickten Fortbewegung enthält dabei Bestandteile verschiedener Sportarten wie Klettern, Laufen, Turnen, Springen und Akrobatik.
Beim Movement Training geht es darum, den Körper besser kennen zu lernen. In den Kursen werden verschiedene Elemente aus unterschiedlichen Sportarten verknüpft wie Parkour, Animal Moves, Capoeira oder Turnen. Der „Animal Move“ ist ein tolles Workout. Es aktiviert unsere Urkräfte.
In seinem Buch „Animal Moves“ plädiert Christian Zippel dafür, sich darauf zu besinnen, dass wir eigentlich Tiere sind – und damit spielerisch zur innersten eigenen Kraft finden. „Was wir Erwachsene längst verlernt und verdrängt haben, macht ein Baby ganz automatisch. Es schwimmt, wenn man es ins Wasser hält. Es krabbelt im Kreuzgang auf allen vieren. Animal Moves sind keine Fitness-Mode, sondern die Basis aller Bewegungsmöglichkeiten der Natur.“
Und wie fängt man’s richtig an? Dr. Christian Zippel: „Einfach tun! Es gibt keinen fixen Trainingsplan. Alle Moves können von kinderleicht bis zur Erschöpfung ausgeführt werden. Ein kontrolliert schleichender Leopard etwa verlangt absolute Körperbeherrschung. Und: Der Mix aus Bewegung und Rollenspiel macht auch Kinder zu wunderbaren Übungspartnern.“

Johannes Vesper

 

Lehrer-Login